Implantate

Petientenspezifische Implantate von Voxelmed®

Von digitaler Bildgebung zu digitalem Implantatdesign

Die digitale Revolution hat die bildgebenden Verfahren wie CT/MRT schon vor vielen Jahren erfasst. So wurde es für den Tierarzt möglich einen detaillierten Einblick in die Patientenanatomie zu bekommen.
Lange war es jedoch nicht möglich eine individuelle Therapie durch auch individuell angepasste Implantate zu vervollständigen. Der höchste Grad der Individualisierung bestand in dem Zurechtbiegen von Standardimplantaten. Dies kostete wertvolle Operationszeit und war doch durch die vorgegebene Form eines Implantats limitiert.
Diese Lücke schließt Voxelmed® nun mit 3d-gedruckten, patientenspezifischen Implantaten.

Vom CT zum Implantat

Zu Beginn eines jeden individuellen Implantats steht ein Schnittbildverfahren wie CT/CBCT/MRT.
Aus diesen Daten wird ein 3D-Modell der Anatomie berechnet. Anhand dieses 3D-Modells wird nun ein professionelles Design für ein individuelles Implantat erstellt. Dies geschieht unter ständiger Rücksprache mit dem Chirurgen. Nach Abschluss der Designphase wird das Implantat wahlweise aus Titan oder chirurgischem Stahl in einem speziellen 3D-Drucker hergestellt und an den Tierarzt versandt. Bei Bedarf ist es stets möglich die korrekte Passform an einem ebenfalls 3d-gedruckten, anatomischen Modell zu überprüfen und gegebenenfalls die Operation an diesem Modell zu trainieren.

 

3D-Modell der Patientenanatomie aus den CT-Daten.

Digitale Operationsplanung mit hier dargestellten Schnittebenen. Neoplasie symbolisiert durch grauen Punkt.

Voxelmed®-Design eines patientenspezifischen Implantats.

Finales 3D-Design eines patientenspezifischen Implantats.

USA