Indikationen

Wann besteht die Indikation für ein Implantat von Voxelmed®?

Eine Vielzahl von Patienten mit chirurgisch therapierbaren Leiden profitieren von individuellen Lösungen.
Die Indikation ist besonders dann gegeben, wenn die Verwendung herkömmlicher Implantate keine optimale Versorgung erwarten lässt oder die Therapie dadurch deutlich aufwendiger oder unmöglich erscheint.
Oft kann auch schon die Verkürzung der Narkosezeit eine Indikation darstellen. Dies trifft besonders bei Tieren zu die sich in sehr jungem oder hohen Alter befinden oder deren Allgemeinzustand aufgrund anderer Erkrankungen kritisch ist.

 

Orofazialchirurgie

In der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist es häufig nötig Knochenfragmente präzise in Position zu halten, um ein Verheilen mit physiologischer Funktion und Form zu ermöglichen. Dies erfordert meist den Einsatz von sehr filigranen Platten und netzartigen Strukturen. Auch Chirurgen, welchen ein sehr umfangreich ausgestatteter Operationsraum zur Verfügung steht, finden oft nicht die genau passenden Implantate. Zudem ist es nicht immer leicht eine optimale Positionierung von Implantat und Knochenteilen zu gewährleisten.
Eine digitale Operationsplanung macht es beispielsweise möglich, die Form einer intakten Körperhälfte auf die pathologisch veränderte Seite zu spiegeln. Diese Form wird nun direkt in das Design des Implantats übernommen und sorgt für eine physiologische Rekonstruktion des Defekts.
Zusammen mit entsprechenden Bohr- und Sägehilfen können überlegene Ergebnisse in relativ kurzen Operationszeiten erzielt werden.

 

Implantatdesign für umfangreiche Tumorexzision an linker Maxilla.

Als Hilfe für den Chirurgen ist die Knochendicke farbig gekennzeichnet.

Postoperative Röntgenaufnahme nach erfolgreicher Implantation des patientenspezifischen Implantats. Bild: Dr. Julius Liptak

Design eines Mandibulaimplantats für Rekonstruktion nach Tumorresektion.

 

Neurochirurgie

Besonders in der Neurochirurgie kommt es auf hochpräzises Arbeiten an. So profitieren die Patienten nicht nur von individuellen Implantatlösungen, sondern auch deutlich von Bohr- und Sägehilfen. Exakt eingehaltene Winkel bei der Platzierung von Schrauben sind essentiell. So hilft Voxelmed® speziell in diesem Bereich der Chirurgie, die Präzision zu erhöhen und das Risiko zu minimieren.

 

Korrekturosteotomie und Revision

Die Korrektur von verformten Gliedmaßen profitiert in hohem Maße von einer digitalen Operationsplanung. So kann genau ausgearbeitet werden, wo und in welchem Winkel die Schnitte durchgeführt werden sollen. Eine entsprechende Sägehilfe stellt sicher, dass die Planung mit hoher Genauigkeit umgesetzt werden kann.

Eine Revision ist oft dann nötig, wenn ein Implantat versagt hat. Dies macht es meist schwer dort erneut ein herkömmliches Implantat einzusetzen. Durch ein individuell angefertigtes Implantat kann der Chirurg entschieden, wo genau er Schrauben setzen möchte und wo ein Defekt überbrückt werden soll.

Design einer Sägehilfe zur Durchführung einer Korrekturosteotomie am distalen Radius.

 

 

Anatomische Modelle

Komplizierte Pathologien sind aufgrund der veränderten anatomischen Verhältnisse oft nur schwer vollständig in all ihren Dimensionen zu begreifen. Multiplanare und dreidimensionale Rekonstruktionen von CT oder MRT Aufnahmen können hilfreich sein. Es fehlt jedoch die haptische Komponente, welche eine entscheidende Rolle bei dem Verständnis abstakter Strukturen spielt. Diese Lücke kann durch anatomische Modelle von Voxelmed® geschlossen werden. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil besteht in der Möglichkeit herkömmliche Implantate manuell an das Modell anzupassen. So entfällt dieser Schritt während der Operation und der Chirurg reduziert Zeit, Kosten und Risiken.
Für weitere Einsatzmöglichkeiten anatomischer Modelle klicken Sie hier.

Anatomisches Modell eines Hundeschädels mit entsprechendem Implantat zur Mandibularekonstruktion.

USA